Mavrovo

41YooX+FinL._SL250_
Jetzt anschauen>>>

Mazdonien ist ein Land, das sich mit einem vielfältigen Bild zeigt. Deutlich wird dies bereits in der Hauptstadt Skopje. Durchquert wird die Stadt vom Vardar. Außerdem zeichnet sich die Lage der Stadt durch die Nähe zum Hausberg Vodno aus. Ferner besitzt Skopje eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, zu denen viele Monumente und Bauwerke gehören. Noch islamischer Architektur laden viele weitere Opstinas zum Verweilen ein. In der Gemeinde Mavrovo und Rostusa befindet sich das Dorf Mavrovo, bei dem es sich um den Amtssitz der Gemeinde handelt. Umgeben wird das über kurvenreiche Straßen erreichbare Dorf von weiteren 41 Dörfern. Gleichzeitig haben Reisende in ihrem Urlaub die Möglichkeit, erholsame Stunden an den Ufern vom Mavrovosee zu genießen. Zudem besteht Gelegenheit zum Besuch im Skigebiet Zare Lazarevski, wo attraktive Skifahrten auf die Urlauber warten. Außerdem bietet sich den Gästen vom Hotel in Mavrovo, die dort ihre Unterkunft haben, die Gelegenheit zu zahlreichen Ausflügen in die Umgebung vom Mavrovo-Nationalpark.

Innerhalb von Mazedonien handelt es sich um den größten Park dieser Art, der im Jahr 1949 gegründet wurde. Mittlerweile hat der Park eine Größe von mehr als 118 qm“, da es zu Erweiterungen kam. So bietet der Nationalpark Urlaubern die Möglichkeit zu Wanderungen auf teilweise markierten Wegen und zum Radfahren. Besuchen Gäste von ihrer Unterkunft aus die verschiedenen Regionen des Nationalparks, so treffen sie auf viele Grasflächen. Entstanden sind diese, um eine Erleichterung für die Haltung von Schafen zu schaffen. Bei Wanderungen in den höheren Regionen begegnen Reisenden Wälder mit einer Mischung aus der Rotbuche und der Gemeinen Fichte. Folgt der Blick in niedrigere Regionen, sind dort eigene unterschiedliche Eichen zu finden. Zu einem Zeit sollten sich Gäste außerdem für einen Besuch am Wasserfall Duf, der in der Nähe von Bituse zu erreichen ist. Als sehenswert erweisen sich außerdem das Kloster Jovan Bigorski und das Dorf Galicnik.